Aus FC Liverpool wird FC LiWuPu – oder doch nicht?

Das ist doch mal eine Meldung: Die „China Invenstment Corporation“ (CIC) will angeblich den traditonsreichen FC Liverpool übernehmen. Dass in der englischen Premier League Ausländer die Vereine kaufen und besitzen ist mittlerweile nichts Neues mehr. Interessant wird das offizielle Übernahmegebot von CIC dadurch, dass es sich dabei um eine Firma handelt, die Auslandsinventitionen für die chinesische Regierung verwaltet.

Alles Fußballfans in der chinesischen Regierung? Oder steckt reines Prestige-Denken dahinter? Oder erhofft man sich mit der Investition tatsächlich Gewinne? Darüber ist noch nichts bekannt. Laut der britischen „Times“ gilt CIC angeblich als Favorit im Bieterrennen um den finanziell angeschlagenen Club.

Ich persönlich würde es lustig finden, wenn Chinas Fremdenverkehrsamt die Gelegenheit nutzen würde und sich zum Hauptsponsor des Clubs macht. Brustwerbung mit dem Slogan „Travel to China – and kick the rest“. Aber soviel Humor halte ich für unwahrscheinlich.

Vielleicht hat so ein Engagement ja auch eine positive Rückwirkung auf Chinas Liga-Fußball. Irgendwann gab es hier schon einen Blog, der sich mit dem unerklärbar schwachen Auftreten chinesischer Mannschaften auseinandersetzte. Und wenn China dann mal so richtig gute Mannschaften hat, dann kann „feel China“ ja auch Fußball-Fan-Reisen nach China anbieten. Was haltet ihr von der Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.