Peking = (Schleswig-Holstein + Hamburg) x 4,5

Laut China Radio International lebten 2011 im Verwaltungsgebiet Pekings knapp 20,2 Millionen Menschen. Eine ganz enorme Summe. Allerdings muss man bedenken, dass das Verwaltungsgebiet nicht nur die eigentliche Stadt umfasst, sondern ein Areal von insgesamt fast 16.800 Quadratkilometern. Das sind sogar 1.000 mehr als Schleswig Holstein. Dort leben allerdings weniger als drei Millionen Menschen. Um sich das ganze besser vorstellen zu können, hier ein Gedankenspiel: Weiterlesen

15 Jahre Dehua – Wir feiern, Sie fliegen!

Die Dehua Touristic GmbH feiert 15-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund gibt es auf die Reise “Parallelwelten” für die Termine im September und Oktober 2012 satte 150 Euro Rabatt. Dies gilt allerdings nur bei Direktbuchung am 15.03.2012 und nur bis die maximale Gruppengröße von 18 Personen erreicht ist. Streichen Sie das Datum also schon einmal dick in Ihrem Kalender an, denn wer zuerst kommt, der reist zuerst – und zwar zu Top-Jubiläums-Konditionen!

Weiterlesen

Zu Fuß vom Tiananmen zum Himmelstempel

Ich möchte Sie auf eine Stadtwanderung mitnehmen. Ziehen Sie sich in Gedanken bequeme Schuhe an, denn in Peking ist alles eine Nummer größer! Wir möchten am Tiananmen-Platz beginnen. Alleine dieser Platz vor dem Tor des Himmlischen Friedens misst von Nord nach Süd fast einen Kilometer. Keine Angst, verlaufen werden Sie sich nicht – ich bin ja bei Ihnen und erzählen Ihnen unterwegs ein paar Dinge zu dem, was wir so sehen… Weiterlesen

Gedanken zur kalten Jahreszeit in China

Winterabend am Kaiserpalast

Da es in Hamburg in diesen Nächten schon wieder auf den Gefrierpunkt zugeht, erscheint es mir durchaus angemessen, ein paar unsortierte Betrachtungen zum Winter in China auf die Menscheheit loszulassen. Die meisten Reisenden sehen das Reich der Mitte ja nur in den wärmeren Jahreszeiten und verpassen somit ein paar durchaus interessante Einblicke in das chinesische Leben. Sei es der Umstand, dass man auch noch dick eingepackt im Park mit Freunden und Bekannten Karten spielen kann oder die interessante Vorschrift, dass es nur nördlich des Yangzi-Flusses Heizungen geben darf.

Weiterlesen

China ohne Shopping ist Sünde!

Klar: Die Große Mauer ist beeindruckend. Und die Skyline von Pudong ist auch nicht zu verachten. Aber für uns Frauen ist das wahrhhaft paradiesische an China doch das Shopping. Zumindest, wenn man nicht allzu groß ist 🙂 Kaufhäuser und Einkaufszentren gibt es überall. Ich würde aber nicht empfehlen, nach China zu reisen und dort nach internationalen Luxus-Marken zu suchen. Die gibt’s hier billiger. Aber schicke Schuhe in guter Qualität, modische Tops oder bei Bedarf sogar elegante Business-Kostüme – dafür sollte sich Frau ruhig mehr als nur einen halben Tag Zeit auf einer Chinareise nehmen. Und das muss nicht einmal in einer der Mega-Städte sein. Weiterlesen

Nachtzug Shanghai-Beijing – ein Relikt der Vergangenheit

Es ist gar nicht so lange her, da habe ich meinen Kunden, die direkt von Peking nach Shanghai reisen wollten, gerne den Schlafwagen im Nachtzug empfohlen. Genau genommen liegt das nicht viel mehr als eine Woche in der Vergangenheit. Doch seit dem 1. Juli ist alles anders. Die Strecke wird nun fast ausschließlich von den grandiosen und weltweit bestaunten Hochgeschwindigkeitszügen befahren. Und zwar in rund 5 Stunden. Viel zu wenig für einen Schlafwagen. Folgerichtig fahren diese Geschosse nur noch tagsüber. Und das gleich mehrmals jede Stunde. Für die Nacht bleiben auf der Strecke gerade noch zwei Nachtzüge übrig. Vorher waren es rund ein Dutzend. Karten für diese Relikte zu ergattern dürfte nahezu unmöglich werden. Weiterlesen

Chengde: Ausflugstipp von Peking

Ich war gerade zum zweiten Mal geschäftlich in Peking und hatte mir die Frage gestellt, was ich am Wochenende machen soll. Die berühmten Sehenswürdigkeiten kannte ich alle schon. Die netten Mitarbeiter von „feel China“ hatten dann einen super Tipp für mich (und haben mir ehrlich gesagt auch bei der Orga ein wenig geholfen). Die Stadt Chengde ist mit dem Zug in wenigen Stunden zu erreichen. Hier liegt ein alter Sommerpalast der mandschurischen Kaiser. Das Sehenswerteste sind aber die „acht äußeren Tempel“. Alles zusammen gehört zum Weltkulturerbe der Unesco. Weiterlesen

Im Wandel der Zeit

1998 flog ich das erste Mal nach China. Die wirtschaftlichen Reformen des Landes nach Deng Xiaoping waren seit knapp zwei Jahrzehnten im Gange und so manches war schon privatwirtschaftlich organisiert. Wenn ich aber schaue, was sich seitdem in nur einem Dutzend Jahren getan hat, muss ich doch immer wieder staunen. Obwohl ich seinerzeit nur ein Student der Sinologie war, kam ich mir 1998 durchaus wohlhabend vor, während ich durch China reiste. Heute sieht die Sache ein wenig anders aus – allerdings nur in den Städten. Weiterlesen