Sonntag: Auf zum Shoppen!

Ein Sonntag in Deutschland: Geschlossene Geschäfte, leere Innenstädte, kaum ein Mensch auf der Straße. Ein Sonntag in China: Offene Geschäfte, rappelvolle Innenstädte und eine Milliarde Menschen auf den Straßen. Da China nicht christlich geprägt ist, gibt es für die Geschäftsleute keinen Grund, am Sonntag nicht zu öffnen und sich dadurch das beste Geschäft der Woche entgehen zu lassen.

Natürlich gibt es auch in China ein Wochenende! Die Beamten und ein Teil der Angestellten haben Samstags und Sonntags frei. Auch Fabrikarbeiter und die übrigen Büro-Angestellte brauchen mindestens den Sonntag meist aber auch noch einen halben Samstag nicht arbeiten. Wer frei hat, hat Zeit zum Einkaufen! Und am Sonntag hat man natürlich viel mehr Zeit als abends nach Feierabend. Zwar wird das Shopping-Vergnügen dadurch wieder eingeschränkt, dass es Sonntags noch voller als in der Woche ist, aber Chinesen sind an Menschenmengen einfach besser gewöhnt als durchschnittliche Mitteleuropäer.

Tatsächlich gibt es so manch einen Chinesen, der bei einem Aufenthalt in Deutschland zu dem Schluss kommt, dass es hier zu leer ist. Zu wenig „renao“. Das bedeutet „lebhaft“ bzw. laut Wörterbucheintrag „rege und voller Lärm“.

„Renao“ ist es in jedem Fall am Wochenende in einer x-beliebigen chinesischen Einkaufsstraße. Menschenmassen tendieren von Natur aus dazu, einen hohen Geräuschpegel zu produzieren. Übertönt wird dieser Pegel in China in aller Regel aus zahlreichen Lautsprechern, die nach Möglichkeit von Geschäften aus auf die Straße schallen. So soll durch laute Musik oder auch durch sich penetrant wiederholende Anpreisungen des Angebotes die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich gezogen werden.

Den Chinesen, die ich kenne, will einfach nicht in den Kopf, warum es in Deutschland so anders ist und sich die Wirtschaft das Geschäft entgehen lässt. Da helfen auch keine Argumente in Bezug auf religiöse und kulturhistorische Hintergründe. Auch nicht, dass es doch mal ganz schön sein kann, wenn es einen Tag in der Woche ruhiger und besinnlicher zugeht und man nicht immer nur an den Kommerz denken muss. Letztere Argumente zählen sicher noch weniger, denn den meisten Chinesen ist „renao“ deutlich lieber als Ruhe und Besinnlichkeit und Geschäfte zu machen, ist in China vielen Menschen einfach zu wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.