Jiuzhaigou – zauberhaftes Land im Westen Sichuans

Jiuzhaigou, das Tal der neun Dörfer, ist einer der schönsten Nationalparks Chinas. Spektakuläre Berge, die bis zu 4.558 Meter hoch sind, tiefe Wälder und unzählige klare Seen begeistern die Besucher. Eine Natur, die geschützt wird, Plankenwege, die sorgsam gepflegt werden, und Luft so frisch, wie man sie in China selten findet, begeistern die Besucher.

Jiuzhaigou

Fünf-Farben-See

Eine alte Legende sagt, dass einst ein eifersüchtiger Dämon sich mit der Göttin Wunosemo stritt. Sie stritten so heftig, dass die Göttin ihren Zauberspiegel, ein Geschenk ihres Liebsten dem Gott Dage, verlor. Als der Spiegel im Gebiet von Jiuzhaigou zu Boden fiel, zerbrach er in hunderte Splitter, die sich in klare glitzernde Seen verwandelten.

Diese einzigartigen Seen und unendlich viele schäumende Wasserfälle prägen die Täler von Jiuzhaigou. Jeder See hat seine Eigenheiten. Der eine schient unendlich tief und dunkel, kaum zu ergünden, der nächste ist so klar, dass man die gefallenen Bäume auf seinem Grund erkennen kann. Durch verschiedene Mineralien und die Luftspiegelungen schillern manche Seen in bunten Farbtönen. Die Einheimischen erzählen von geheimnisvollen Drachen, die in den Tiefen der Seen leben.

Jiuzhaigou

Herbstlaub in Jiuzhaigou

In Kaskaden tost das Wasser die Berge hinunter oder plätschert friedlich in klaren Bächen von stufe zu Stufe. Im Winter erstarrt das Wasser zu bizzarren Treppen. Die Bäume erscheinen wie Eisgeister. Doch die schönste Zeit für einen Besuch in Jiuzhaigou ist vonSeptember bis November. Da färben sich die Laubbäume von gelb zu orange und rot. Eine Pracht,w ie sie der Indian Summer in Kanada nicht spektakulärer zeigen kann!

Auch im Frühling, wenn die Wiesen blühen, die Sonne auf den schneebdeckten Gipfeln glitzert und das Grün des Laubes besonders hell zu leuchten scheint, ist Jiuzhaigou ideal für einen Natur-Urlaub in Sichuan. Im Sommer regnet es häufig. Trotzdem komemn dann die meisten Besucher. Die Wasserfälle sind mit ihren Wassermassen dann ein besonderes Schauspiel.

Jiuzhaigou

Wasserfälle in Jiuzhaigou

Rundum den Nationalpark leben auch heute noch viele Tibeter, die im Park als Ranger und Führer arbeiten. Ein kleiner tibetisch-buddhistischer Tempel nahe beim Eingang lässt den Besucher eintauchen in die alte Kultur Tibets.

In den Bambuswäldern von Jiuzhaigou soll es noch Große Pandas geben. Diese leben so versteckt, dass der Wanderer ihnen kaum begegnen wird. Scheu sind auch die Kleinen Pandas, die Hirsche, Rehe und Affen von Jiuzhaigou. Am ehesten wird man bei einer Wanderung auf die zahlreichen Vögel treffen, von denen rund 160 Arten die Wälder bevölkern.

Gebetsfahnen

Jiuzhaigou wird überwiegend von Tibetern bewohnt

Seit 1992 ist Jiuzhaigou UNESVO Weltnaturerbe. 2004 wurde das Gebiet als „National Geographic Garden“ ausgezeichnet. Ein großes Netz von Wanderwegen erschließt die Schönheiten des Nationalparks. Lodges und Hotels von einfach bis luxuriös bieten zu jeder Jahreszeit angenehme Unterkünfte. Manches Hotel ist mit Heißen Quellen ausgestattet. Jiuzhaigou bietet alles für einen eindrucksvollen und aktiven Natur-Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.