Unmengen an Tee und ganz viel Schlaf – ein chinesisches Paradoxon?

Jedem Reisenden fallen in China unweigerlich zwei Dinge auf. Erstens: Ein durchschnittlicher Chinese nimmt pro Tag große Mengen an Koffein zu sich, traditionell in Form grünen Tees und heute auch immer öfter als Kaffee. Zweitens: Chinesen scheinen immer, überall und in den absurdesten Positionen schlafen zu können. Manchmal frage ich mich, wie das zusammenpasst. Weiterlesen

Mondfest und Qingming-Fest – neue alte Feiertage in China

China strebt immer weiter vorwärts und greift dabei auf die Vergangenheit zurück. Traditionelle Feiertage, die noch vor wenigen Jahrzehnten politisch verdammt wurden, erleben nun ihre Renaissance. Mehr noch: Das Mondfest und das Qingming-Fest sind seit kurzem sogar offizielle Feiertage, an denen Fabriken und Büros geschlossen bleiben. Weiterlesen

Sonntag: Auf zum Shoppen!

Ein Sonntag in Deutschland: Geschlossene Geschäfte, leere Innenstädte, kaum ein Mensch auf der Straße. Ein Sonntag in China: Offene Geschäfte, rappelvolle Innenstädte und eine Milliarde Menschen auf den Straßen. Da China nicht christlich geprägt ist, gibt es für die Geschäftsleute keinen Grund, am Sonntag nicht zu öffnen und sich dadurch das beste Geschäft der Woche entgehen zu lassen. Weiterlesen

Teezeremonie? Ach was, einfach Wasser drauf!

Das chinesische Nationalgetränk ist sicherlich auch in einer Zeit, wo Coca Cola an jeder Ecke und Star Bucks Coffee oder Becks Bier zumindest in allen Metropolen erhältlich sind, der Tee. Und zwar das, was wir als „grünen Tee“ bezeichnen. Also nicht fermentierter Tee. Was wir als „schwarzen Tee“ bezeichnen, nennen die Chinesen „roten Tee“. Und ich muss sagen, dass sie offensichtlich weniger Farbenblind sind als wir Deutschen – jedenfalls wenn man von dem Ergebnis ausgeht und nicht von der Farbe der getrockneten Blätter. Weiterlesen